FILMCHECKER – Die Seite im Netz für Horror. ☠☠☠ Kritiken zu den besten Horrorfilmen ☣☣☣ Slasher, Folterfilme, Thriller, Splatterfilme, Gruselfilme.

Filmreview: „Atemlos-Gefährliche Wahrheit“ (2011)

 

An der Highschool bei allen beliebt, bekommt Mädchenschwarm Nathan es dennoch nicht gebacken, sein Traumgirl Karen anzubaggern.

Vom Lehrer zu einer gemeinsamen Hausarbeit verdonnert, stoßen die beiden beim Stöbern im Internet auf eine ominöse Webseite für vermisste Kinder.

Die dort abgelichteten Bilder machen Nathan stutzig und er stellt schnell fest, dass eines der abgebildeten Bilder, seins ist.

Kaum die Mutter um Erklärung gebeten, stürmen auch schon zwei Profikiller in die elterliche Behausung und töten Mutter und Vater. Auf der Suche nach Antworten über seiner Selbst gerät er immer tiefer in das Visier skrupelloser Auftragskiller.

 

Oh mein Gott – What the Hell ist that für ein Abfuck!

Mit großer Erwartung sehne ich die diesjährige Nominierung der Goldenen Himbeere herbei, für die ersichtlich schlechteste Schauspielleistung in einem aktuellen Mainstreamfilm.

Wer von all den geistreichen Schwachmaten Hollywoods ist denn auf die geniale Idee gekommen ein talentfreies Butterbrot, wie es Tayler Lautner darstellt, für die Hauptrolle in einem Actionthriller zu besetzen?

Dieser Junge kann rein gar nix, außer vielleicht für einige feuchte Schlüpfer pubertierender Mädchen zu sorgen.

Genau zwei eindeutig-entzifferbare Gesichtsausdrücke scheint er im Laufe seiner bisherigen Schauspielkarriere „gelernt“ zu haben: dumm glotzen und verschwitzt grinsen. Denn Rest seines nichterkennbaren Talents scheint er wohl im Fitnessstudio verheizt zu haben.

Hilfe, was für ein triviales Disaster ist „Atemlos-Gefährliche Wahrheit“ geworden.

Wer einen mitreisenden und packenden Actionknaller a la „Die Bourne Identität“ erwartet wird gänzlich enttäuscht werden.

„James Bond light und ohne Charisma meets Disneyclub“ trifft es wohl eher, denn außer talentfreien und beliebig austauschbaren Jungschauspielern aus aktuellen US-Serien und Teenagerfilmen hat „Atemlos-Gefährliche Wahrheit“ leider nichts wirklich nennenswertes zu bieten.

Dabei ist unschwer an der geistlos-kindlichen Besetzung zu erkennen, dass der Film vordergründig dafür produziert wurde, um der naiv-jugendlichen „Twilight“-Fanbase das letzte Taschengeld aus den kleinen Geldbörsen zu stibitzen. Ein strategischer raffinierter  Schachzug der Produzenten, diesen aktuellen Gassenhauer mit einem bekannten Gesicht aus dem „Twilight“-Universum zu besetzen, denn nur mit dem Zugpferd Tayler Lautner in der Castriege erhält diese belanglose Actiongurke die Aufmerksamkeit, die sie sonst mit Sicherheit nicht erhalten würde.

Einzig positiv an „Atemlos-Gefährliche Wahrheit“ hervorzuheben wäre die recht straffe und rasante Inszenierung, die erstaunlicherweise kaum Leerlauf zu bieten hat. Stöbert man jedoch in der Story nach Tiefsinn, Tiefgang und Logik dürfte man vom fassungslosen Kopfschütteln vermutlich Schulterschmerzen bekommen.

Ein Zwiespältiges, aber umso erfreulicheres Wiedersehen dürften alle Fans der Leinwandheldin Sigourney „Ripley“ Weaver erleben. Weaver mimt die Psychologin Nathan´s und spielt trotz völlig unterfordertem Overacting mit ihren gerade einmal drei prägnanten Sätzen (mehr gab das Drehbuch scheinbar nicht her) alle Schauspieler an die Wand. Welche Beweggründe Weaver wohl hatte, in diesem miesen und völlig überteuerten Trash-Actionfilm mitzuwirken, wird wohl auf ewig ihr Geheimnis bleiben.

 

 

Fazit 4,5/10 Punkte

 

Wer bei „Atemlos-Gefährliche Wahrheit“  adrenalinverursachende Hochspannung erwartet, dürfte bitterlich enttäuscht werden. Bei diesem Actionfilm werden Erwachsene Zuschauer nicht „Atemlos“, sondern vor lauter Fremdscham „Sprachlos“. Ein weiterer cineastischer Beitrag aus Hollywood, den kein Schwein braucht!

(Deutsche Fassung ist mit einer FSK12-Freigabe ungeschnitten)

 

Hellraiser80

Advertisements

Los - Schreib uns, was Dir auf den Lippen brennt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s