FILMCHECKER – Die Seite im Netz für Horror. ☠☠☠ Kritiken zu den besten Horrorfilmen ☣☣☣ Slasher, Folterfilme, Thriller, Splatterfilme, Gruselfilme.

Filmreview: „Terror Z – Der Tag danach“ (2013)

emented
 
 
 

TERROR Z – DER TAG DANACH

Story

 
 
 
Für ein paar Freunde wird der gemütliche Wochenendausflug zum ultimativen Horror. Während sich die Bande den schönen Dingen des Lebens widmet, kommt es wenige Kilometer weiter zu einer Katastrophe. Ein Terrorangriff mit Raketen hat für eine amerikanische Kleinstadt schwerwiegenden Folgen – die Bewohner verwandeln sich in aggressive Killermaschinen und fallen geifernd durch die Gassen. Nachdem die Kids im Radio von einer Heli-Rettungsmission wenige Häuser weiter erfahren, beginnt für sie ein Kampf gegen Horden von Infizierten …
 
 
 


 
 
 

TERROR Z – Kritik

 
 
 
Wenn ein Label einen neuen Horrorfilm in den Handel wirft, kann ein reißerisch gestaltetes DVD-Cover manchmal Gold wert sein und somit gute Verkäufe sicherstellen. Auch die fies lechzende Fratze auf dem Filmplakat des vorliegenden THE DEMENTED dürfte so manches Liebhaberherz schneller schlagen lassen. Dumm nur, dass sich im Film keine dieser mutierten Kreaturen blicken lässt. Dem Filmfreund geht das natürlich gegen den Strich und lässt unweigerlich an ähnlich irreführende VHS-Cover-Praktiken der 80er Jahre erinnern. Da war das Artwork nicht selten sehenswerter als der eigentliche Film. Nichtsdestotrotz ist THE DEMENTED keiner dieser Totalausfälle, die versuchen, die inhaltlichen Schwächen durch ein hübsch gestaltetes Filmposter zu vertuschen. Hier schippert sogar der einst beliebte ANCHOR BAY-Kahn durch den Vorspann, Zeichen jenes Labels von Kultregisseur BILL LUSTIG, das in der Frühzeit des Mediums für detailverliebte DVD-Auswertungen oftmals vergessener Horrorperlen verantwortlich zeichnete und unter Filmfans noch immer einen hervorragenden Ruf genießt.
 
So groß die Vorfreude, so ernüchternd die Tatsache, dass es sich bei TERROR Z – DER TAG DANACH (so heißt der ursprünglich betitelte THE DEMNTED nämlich in Deutschland) um einen weiteren dieser ideenlosen Filme handelt, in denen eine Katastrophe dafür verantwortlich gemacht wird, dass Menschen sich kurzum in tollwütige Bestien verwandeln. Im Mittelpunkt der Geschehnisse stehen diesmal einige Kids, die natürlich vollkommen überraschend mit einem terroristischen Raketenangriff konfrontiert werden und vor einer ganzen Kleinstadt flüchten müssen, deren Bewohner sich in Wilde verwandelt haben. Die wandeln nun planlos durch die Gassen und stürzen sich tollwütig auf alles, was sich noch halbwegs menschlich verhält. Zombie-Vater GEORGE A. ROMERO hätte sich vermutlich nicht im Traum vorstellen können, was er mit seinem NIGHT OF THE LIVING DEAD (1968) ins Rollen bringen würde. Unzählbare Nachzügler, Plagiate und Nachahmer hat das Zombie-Genre bisher erlebt; nur die wenigsten von ihnen konnten es nachhaltig prägen. Auch TERROR Z ist kein Film, der dem Zuschauer lange in Erinnerung haften bleiben dürfte. Die Figuren sind austauschbar und bleiben weitestgehend gesichtslos. Die Geschichte entpuppt sich als Sammelsurium unterschiedlichster Zombie-Klischees und die schon fast aufdringliche Vorhersehbarkeit nervt! Trotzdem sah Produzent STEVEN R. MONROE (Regisseur des Remakes von I SPIT ON YOU GRAVE) genug Potenzial in TERROR Z, dass er nicht nur als Geldgeber fungierte, sondern auch I SPIT-Darstellerin SARAH BUTLER überreden konnte, in seinem Zombie-Flick mitzuwirken. Tatsächlich hat sie das unglückliche, schauspielerisch aber interessanteste Los der unsympathischsten Rolle des Films gezogen. BUTLER erfährt vom Techtelmechtel zwischen ihrem Lover und der besten Freundin, so dass sie fortan als rachsüchtige Zicke auftritt. Dieser Nebenplot besitzt kaum Relevanz und wirkt sogar eher deplaziert, zumal BUTLERS Handlungen kaum nachvollziehbar sind.
 
Mit TERROR Z – DER TAG DANACH gibt CHRISTOPHER ROOSEVELT sein Regie-Debüt. Trotz aller Klischees und Ungereimtheiten schafft er, ein enorm straffes Tempo an den Tag zu legen. Die mittelprächtige Geschichte ergeht sich – bis auf den erwähnten Zickenkrieg-Handlungsstrang – nur selten in Nebensächlichkeiten und konzentriert sich aufs Wesentliche. Es wird gerannt, geschlagen, gewimmert und geschrieen – ganz so wie man es von einem Zombiefilm nun einmal gewohnt ist. Leerlauf entsteht dabei kaum, denn immer wenn die Kids kurz davor sind ein Päuschen einlegen zu wollen, tritt ROOSEVELT auf den Turbo und lässt Untote durchs Bild rasen. TERROR Z ist vollgestopft mit gelungenen Anspielungen auf bekannte Filme des Genres. So findet sogar ein nettes Zitat aus dem beliebten SILENT HILL-Universum seinen Weg in den Film. Zwar sind die Kreaturen allgegenwärtig; den Helden des Filmes scheint es dennoch nicht unmöglich, Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Die schleichen nämlich nicht wie gewöhnliche Untote durch die Kleinstadt, sondern verharren regungslos an Ort und Stelle. Durch laute Geräusche wird in ihnen der Jagdinstinkt geweckt, was eben an die blutgeilen Krankenschwestern aus SILENT HILL erinnert. Leider wird dieser recht erfrischende Einfall nicht wirklich effektiv genutzt. Zu oft vergessen die Freunde zu Schleichen und poltern stattdessen lautstark durchs Szenario. Auch wenn es sich bei TERROR Z nicht um typische ROMERO-Zombies (die Menschen sind immer noch Menschen) handelt und der Film nicht sonderlich blutig ist, sei er all jenen Fans empfohlen, die sich auch noch am zigsten Zombie-Aufguss erfreuen können. Als kleiner Lückenfüller ist TERROR Z definitiv eine Sichtung wert!
 
 
 


 
 
 

TERROR Z – Fazit

 
 
 
5 Punkte Final
 
 
 
Ein rasanter Zombiestreifen für Horrorfilmfans, die von THE WALKING DEAD nicht genug bekommen können. TERROR Z – DER TAG DANACH ist temporeich und nicht langweilig inszeniert. Zwar vermisst der Zuschauer hier, die für das Genre wichtigen Blut- und Fressorgien; als kleiner Happen, um beim Gastronomischen zu bleiben, für zwischendurch eignet sich TERROR Z aber definitiv.
 
 
 


 
 
 

TERROR Z – Zensur

 
 
 
Auch wenn es sich bei TERROR Z um einen Zombiestreifen handelt, wird hier erstanlich wenig gesplattert. Die Grausamkeiten spielen sich im überschaubaren Rahmen ab, so dass TERROR Z hierzulande mit FSK18-Flatschen in den Handel gekommen ist.
 
 
 


 
 
 

TERROR Z – Deutsche Blu-ray

 
 
 
terror-z-bluray
 
 
 

TECHNISCHE DATEN


Originaltitel: The Demented; USA 2013

Genre: Horror, Thriller

Ton: Deutsch DTS-HD MA 7.1, Englisch DTS-HD MA 7.1

Untertitel: Deutsch

Bild: 1.85:1 (1920×1080)

Laufzeit: ca. 88 Min.

FSK: FSK 18 (ungeschnittene Fassung)

Verpackung: Amaray mit Wendecover

Extras: Trailer in Deutsch und Englisch, Hinter-den-Kulissen-Feature (16 Minuten, HD, keine UT), Trailershow mit sechs weiteren Streifen des Anbieters

 
 
 
Kaum die Blu-ray in den Player gelegt, geht der Film auch schon los. Hier überrascht der Indie-Schocker durch ein wirklich hervorragendes Bild. Das ist unglaublich kontrastreich, scharf und plastisch, so dass es wirklich Spaß bereitet TERROR Z auf dem heimischen TV-Apparat zu schauen. Gerade in den Naheinstellungen erkennt man viele Details – lobenswert, dass die Qualität konstant beibehalten wird. Zudem erfreut, dass SUNFILM / TIBERIUS FILM an deutsche Untertitel für den Hauptfilm gedacht hat. Tonal müssen einige Abstriche gemacht werden. Die Synchronisation ist diesmal eher mittelmäßig ausgefallen, ist aber immer noch bedeutend besser, als das was dem Zuschauer so manch unabhängiges Billiglabel unterjubeln möchte. Leider sind die Stimmen im Gegensatz zum O-Ton etwas sehr leise abgemischt. Außerdem fehlen hin und wieder begleitende Toninformationen, so dass einige Ereignisse auf der Mattscheibe ohne Geräusche stattfinden. Dennoch lassen sich im weiteren Verlauf der Handlung viele kleine Geräusche aus den Boxen orten, so dass eine angenehme Räumlichkeit entsteht. Nach Ende des Streifens geht es direkt in ein Hauptmenü, das aus einer Aneinanderreihung von Naturaufnahmen besteht. Hier findet man auch eine kleine Auswahl an Extras. Ein Behind-the-Scenes-Feature beleuchtet in knapp 16 Minuten die Hintergründe der Entstehung von TERROR Z. Das liegt hochauflösend vor, wurde aber mal wieder nicht untertitelt. Den Trailer in Deutsch und Englisch gibt es zudem auch. Mit sechs Werbefilmchen aus dem Katalog des Publishers wird die Neugier auf weitere Horrorfilme des Anbieters geweckt. Wer den FSK-Flatschen nicht mehr sehen kann, hat die Wahl zwischen einem Cover mit und ohne Freigabezeichen.
 
 
 

Terror Z – Der Tag danach (Uncut) [Blu-ray] ungeschnitten auf AMAZON kaufen

 
 


 
 
 

TERROR Z – Trailer

 
 

 
 

Marcel Demuth / Hellraiser80

 
 
 
Ähnche Filme:
 
World War Z (2013)

Zombie Driller Killer (2010)

State of Emergency (2011)

Battle of the Damned (2013)

28 Days Later (2002)

28 Weeks Later (2007)

Crazies (1973)

The Crazies (2010)

Advertisements

Los - Schreib uns, was Dir auf den Lippen brennt!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s