FILMCHECKER – Die Seite im Netz für Horror. ☠☠☠ Kritiken zu den besten Horrorfilmen ☣☣☣ Slasher, Folterfilme, Thriller, Splatterfilme, Gruselfilme.

Beiträge mit Schlagwort “Fantasy-Klassiker

Filmkritik: „Die drei Welten des Gulliver“ (1960)

herr-der-3-welten-poster
 
 
 

DIE DREI WELTEN DES GULLIVER

(HERR DER DREI WELTEN | THE 3 WORLDS OF GULLIVER)

Story

 
 
 
Schiffsdoktor Lemuel Gulliver (Kerwin Matthews) erleidet den Untergang seines betreuten Kahns und strandet nacheinander in ganz und gar unwahrscheinlichen Inselreichen. Da gibt es Zwerge im Landfe Liliput, neben denen der Engländer ein wahrer Gigant ist und Riesen, neben denen er dann wieder zum Wichtelmann wird. Was die Völker eint, ist das nur allzu menschliche Streben nach der guten alten Rechthaberei. Bis hin zum Ausrufen des Kriegszustandes.
 
 
 


 
 
 

DIE DREI WELTEN DES GULLIVER – Kritik

 
 
 
Der Ire Jonathan Swift war selbst Arzt und obendrein noch evangelischer Pastor, somit bestens vertraut mit den verschiedenen Arten menschlichen Wunsch- und Heilsdenkens. Anfang des 18. Jahrhunderts veröffentlichte er seinen Roman GULLIVERS REISEN, eine frotzelnde Satire über die Gewohnheiten der Menschen verschiedener Stände und Kulturen – natürlich verpackt in die völlig irrealen Märchenreichsschilderungen von Liliput bis Blefusco und zurück. Das Buch ist auf perverse Art und Weise noch immer aktuell. Man kann sich leider nur allzu gut vorstellen, dass der aktuelle US-Präsident im Hoheitsanspruch über die Köpfungsweise des Frühstückseis Atomraketen losschickt.
 
 
die-drei-welten-des-gulliver-bild-3
 
 
Jenen irrwitzigen Realitätsbezug beiseite, bietet GULLIVERS REISE seit jeher dankbares Phantastik-Verfilmungsfutter. Jede Generation von Hollywood-Effektkünstlern durfte sich am Stoff der klassischen Story, vorneweg natürlich den Groß-Klein-Darstellungen im Mittelpunkt, versuchen. Zuletzt der verblasste Grimassen-Stern Jack Black in einer gänzlich missratenen, wuchtig CGI-schweren Charade und vorher Hochhaar-Toupetgott Ted Danson in einer Neunziger-Adaption im Fahrwasser der plötzlich ausgebrochenen Kabelfernsehen-Fantasy-Welle, die auch die mauen Serien XENA und HERCULES hervorbrachte. Hierzulande auf RTL zu Schanden gesendet.
 
 
die-drei-welten-des-gulliver-bild-1
 
 
Für diese Charles-Schneer-Produktion aus dem Jahr 1960 versammelten sich vor und hinter den Kameralinsen, was auch die Sindbad-Filme oder manches Jules-Verne- oder H.G.-Wells-Abenteuer in saftigstem Technicolor ausmachte. Unter der handwerkerartig-straffen Regie des Western-Fachmanns Jack Sher sehen wir einmal mehr Kerwin Matthews im Zentrum der Effektzaubereien Ray Harryhausens. Ja, auch heute stellen wir Euch wieder einen märchenhaften Kinderfilm-Höhepunkt mit Stop-Motion und anderer Tricktechnik aus der stilbildenden Hand des Spezialeffekt-Großmeisters vor. Das Eintauchen in die mystischen Illusions-Einfälle des beliebten Amerikaners funktioniert auch bei HERR DER DREI WELTEN so wunderbar wie es vielleicht ansonsten nur noch der zu Recht unsterbliche Walt Disney mit für so etwas offenen Zuschauer-Seelenwelten von Groß und Klein anzustellen vermag. Um beim Prädikat unsterblich zu bleiben: Harryhausen definitiv!
 
 
die-drei-welten-des-gulliver-bild-2
 
 


 
 
 

DIE DREI WELTEN DES GULLIVER – Fazit

 
 
 
8 Punkte Final
 
 
 
Eine Story, die jeder kennt, im einzigen ihr angemessenen Verfilmungs-Kosmos: Bunte Farben, genial altmodische aber nicht antiquierte Effekte aus der Hand Ray Harryhausens und respektvolle Nähe zur Vorlage, wenn auch nicht hundertprozentige Werkstreue. Ein weiterer Fantasy-Klassiker für zu Hause.
 
 


 
 
 

DIE DREI WELTEN DES GULLIVER – Zensur

 
 
 
DIE DREI WELTEN DES GULLIVER lief bereits im Kino ungeschnitten frei ab 12 Jahren. Das hat sich nicht bei der DVD-Veröffentlichung geändert und ist auch bei der nun erhältlichen Blu-ray der Fall. Zensur wäre aber auch nicht von Nöten gewesen, denn was hier gezeigt wird bewegt sich im familienfreundlichen Rahmen.
 
 
 


 
 
 

DIE DREI WELTEN DES GULLIVER – Deutsche Blu-ray

 
 
 
die-drei-welten-des-gulliver-bluray

(c) Explosive Media | Koch Media

 
 
 

TECHNISCHE DATEN


Originaltitel: The 3 Worlds of Gulliver; USA 1960

Genre: Abenteuer, Fantasy,

Ton: Deutsch DTS-HD MA 2.0 (Mono), Englisch DTS-HD MA 2.0 (Mono)

Untertitel: Deutsch, Englisch

Bild: 1.78:1 (1080p) | @23,976 Hz

Laufzeit: ca. 100 Min.

FSK: FSK12 (ungeschnittene Fassung)

Verpackung: KeepCase mit Wendecover im Schuber

Extras: The Harryhausen Chronicles (57:55 Min.), This is Dynamation Featurette (43:23 Min.), Interview with Ray Rayhausen (5:11 Min.),
Original Kinotrailer (3:19 Min., Englisch, ohne Untertitel), Trailer (3:09 min., Deutsch, ohne Untertitel), Bildergalerie (2:40 Min.)

Release-Termin: 09.03.2017

 

Die drei Welten des Gulliver [Blu-ray] ungeschnitten auf AMAZON bestellen

 
 


 
 
 

DIE DREI WELTEN DES GULLIVER – Trailer

 
 

 
 

Christian Ladewig

(Rechte für Packshot, Abbildungen und Szenenbilder liegen bei Explosive Media | Koch Media)

 
 
 
Ähnche Filme:
 
Gullivers Reisen – Da kommt was Großes auf uns zu (2010)
 
Gullivers Reisen (1977)
 
Gulliver in Lilliput (1982)
 
Gullivers Reisen (1996)
 

Advertisements

Filmkritik: „Prince of the Sun“ (1990)

prince-of-the-sun-1990
 
 
 

PRINCE OF THE SUN

(TAI YANG ZHI ZI)

Story

 
 
 
In den tibetischen Gipfeln des Himalaja schlüpft ein Knabe ins irdische Jammertal, der als titelgebender Prinz der Sonne dem Bösen auf der Welt endlich einmal den Arsch versohlen könnte. Natürlich haben die Diszipeln der Finsternis besseres zu tun als den Buben zu voller Pracht pubertieren zu lassen und loben sich gegenseitig ein Kopfgeld auf den engelsgleichen Knirps aus. Kämpferin Bencheuk (Cynthia Rothrock) und ihr ebenfalls vor keiner nonverbalen Konfrontation zurückschreckender Waffenbruder Tiger (Conan Lee) werden beauftragt, den Knaben vor allem möglichen Düsternisgesindel zu schützen. Da fliegen die Fetzen links und rechts.
 
 
 


 
 
 

PRINCE OF THE SUN – Kritik

 
 
 
Cynthia Rothrock. Cynthia Fuckin’ Rothrock. Als sich in der westlichen Hemisphäre die Hirne schwafeliger Filmtheoretiker auf der Suche nach der Möglichkeit zur Erschaffung einer weiblichen Actionkino-Heroine heißzwirbelten, hatte Cynthia Rothrock schon fünf Jahre work and live in Hongkong hinter sich und eine ganze Reihe knackiger Chop-Socky-Filme unter ihrer Handvoll schwarzer Gürtel abgehakt. Das war eine andere Güteklasse als die karge Frau Ripley aus den ALIEN-Filmen! Die mehrfache Karateweltmeisterin, Jahrgang 1957, hatte schon bei ihrer Ankunft begriffen, sich dem hysterischen Actionstil der Kronkolonie anzupassen und wirkte mit ihrem beinharten Prügelstil inmitten halsbrecherischer Stunts völlig lebensmüder Chinesen auch nie wie ein großer, blonder Fremdkörper, sondern eher wie gelebte Integration und popkulturelle Bereicherung für den verschworenen Kosmos der damals auf vollen Touren laufenden Actionindustrie. Choreographien und Ideen der dortigen Macher stießen bei der Amerikanerin auf offene Ohren und führten zu einem Output an wilden Martial Arts Filmen, mal albern, mal knochentrocken und ernst, der eine Wiederentdeckung von La Rothrock zu einem wahren Quell ein paar schöner Heimkinostunden machen dürfte.
 
 
prince-of-the-sun-bild-1
 
 
PRINCE OF THE SUN ist nicht nur ein furioser Frack-voll-Film mit dem wilden Östrogentornado aus Delaware in erster Reihe, nein, er ist auch ein weiterer Beweis für die gnadenlose, ähem, „Inspirierbarkeit“ die sich das Weltkino der Exploitation-Filmemacher einst beim teuren großen Bruder Hollywood gestatten konnte. Heute würden amerikanische Anwälte vermutlich die Airforce ganze Straßenzüge in Schutt und Asche bomben lassen. 1990 aber wurden die Füße stillgehalten, als das Regisseursduo Yi-Jung Hua und Wellson Chin mehr als nur ein paar Ideen aus Kalifornien ausborgte und einen lupenreinen Klon des durchwachsenen Eddie-Murphy-Mystizismus-Vehikels AUF DER SUCHE NACH DEM GOLDENEN KIND auf den Markt schoss. Hektisches Karategekloppe, ein bisschen harmlose Grusewuselstimmung, und Effekte, die des Genrefilm-Nostalgikers Herzchen höher schlagen lassen. Ein Fantasy-Martial-Arts-Reißer vom Allerschönsten! Wäre der Film nur ein müder Aufguss der Monsterjagd mit dem Beverly Hills Cop, ohne eigenen, lokalen Charme und die geballte Brutalität von Cynthia und dem mächtigen Conan Lee im Kampf gegen schludrige Lasereffekte und Heerscharen von verprüglungsbereiten Statisten an Drähten, müssten wir uns an dieser Stelle nicht über dem gelungenen Release hier freuen. Glücklicherweise ist PRINCE OF THE SUN aber genau das. Ein Hollywood-Klaufilm mit den feinsten Ingredienzien Hongkong-chinesischer Trivialfilmkunst. Und, gerne wiederholen wir uns hier: Als einziger Film von ihr mit übersinnlichem Anstrich ist er ein geradezu idealer Ansatzpunkt zum Cynthia-Rothrock-Wertschätzungsfestival im heimischen Schundfilmkeller eines jeden richtigen Mannes! Frauen dürfen sich PRINCE OF THE SUN aber auch anschauen, sagt der Feminismusbeauftragte gerade.
 
 
prince-of-the-sun-bild-2
 
 
 


 
 
 

PRINCE OF THE SUN – Fazit

 
 
 
7 Punkte Final
 
 
Actionreicher Fantasy-Klopper der Kategorie „zu Unrecht in Vergessenheit geraten“. Schädelspaltende Martial Arts aus den Händen einer einzigartigen Protagonistin trifft auf Hongkong-typische Choreographien und Effekte, die heute als retro-cool gelten dürften.
 
 


 
 
 

PRINCE OF THE SUN – Zensur

 
 
 
Sammler ungeschnittener Filmfassungen dürfen sich freuen: Die deutsche Blu-ray basiert auf der Exportfassung, die für den internationalen Markt um etwas Handlung gestrafft werden musste. Aber keine Angst. Ebenfalls auf der Blu-ray ist die ursprüngliche Hongkong-Fassung enthalten, die mehr Filmmaterial (wenn auch in SD-Qualität) zeigt. In dieser wiederum fehlen jedoch ebenso Szenen, die aber in der Exportfassung enthalten sind. Fans dieses Films können demzufolge mit der erhältlichen Blu-ray aus dem Hause SHAMROCK MEDIA nichts falsch machen. Wer den Film komplett haben mag, ist mit dieser Veröffentlichung gut beraten. Diese ist zudem frei ab 16 Jahren – geschnitten werden musste für die FSK nix.
 
 
 


 
 
 

PRINCE OF THE SUN – Deutsche Blu-ray

 
 
 
prince-of-the-sun-bluray

(c) Shamrock Media / Ascot Elite

 
 
 

TECHNISCHE DATEN


Originaltitel: Tai Yang Zhi Zi; Hong Kong 1990

Genre: Klassiker, Action, Thriller, Kampfkunst

Ton:Deutsch DTS-HD MA 2.0 (Mono), Englisch DTS-HD MA 2.0 (Mono)

Untertitel: Keine

Bild: 1.85:1 (1920x1080p)

Laufzeit: ca. 86 Min.

FSK: FSK 16 (ungeschnittene Fassung)

Verpackung: Gelbes KeepCase mit Wechselcover

Extras: Alternative Filmfassung (Kantonesisch mit englischen Untertiteln), Deutscher Trailer, Englischer Trailer

Release-Termin: 21.07.2015

 

Prince of the Sun [Blu-ray] auf AMAZON kaufen

 
 
 


 
 
 

PRINCE OF THE SUN – Trailer

 
 

 
 
 

Christian Ladewig

Die Rechte aller Grafiken in dieser Review liegen bei SHAMROCK MEDIA / ASCOT ELITE.

 
 
 
Ähnliche Filme:
 
Auf der Suche nach dem goldenen Kind (1986)